Merkliste
Die Merkliste ist leer.
spiegel1

Cherubin Hammer und Cherubin Hammer

Eine Erzählung. Taschenbuch
Verkaufsrang468inSchweizer
TaschenbuchPaperback
110 Seiten
Deutsch
Andere Ausgaben und Formate:
BuchGebunden
CHF12.90
TaschenbuchPaperback
CHF11.90
Peter Bichsel erzählt die Geschichte von Cherubin Hammer, der glaubt, ein Schriftsteller zu sein, und erfolglos versucht, die Biographie eines Schriftstellers zu leben. Ihm stellt er einen zweiten Cherubin Hammer gegenüber, einen Kerl von Mann und Charmeur, dem man nicht trauen kann und den doch jeder liebt und der auf den ersten Blick so etwas hat wie eine Biographie. Von ihm gäbe es zu erzählen, aber nur Anekdotisches....mehr
CHF11.90
Versand innert 2-3 Werktagen
AnzahlVerfügbar in
1
Solothurn
Mehr

Produktinformationen

InhaltPeter Bichsel erzählt die Geschichte von Cherubin Hammer, der glaubt, ein Schriftsteller zu sein, und erfolglos versucht, die Biographie eines Schriftstellers zu leben. Ihm stellt er einen zweiten Cherubin Hammer gegenüber, einen Kerl von Mann und Charmeur, dem man nicht trauen kann und den doch jeder liebt und der auf den ersten Blick so etwas hat wie eine Biographie. Von ihm gäbe es zu erzählen, aber nur Anekdotisches.
Gemeinsam ist den beiden, daß sie ihr Leben konsequent und rücksichtslos leben. Rosa Fässler und Bertha Schmied sind die Frauen, die diese Scheinbiographien zu ertragen haben. Sie sind ihren Sonderlingen nicht gram, auch wenn der eine Tag für Tag einen Stein »in den Berg« trägt und der andere seine Sauftouren mit dem Taxi macht, obschon die Beizen nur dreißig Meter voneinander entfernt sind.
Über ihren Geschichten, die sie mal nach Rom ins Pantheon, mal nach München und mal in den fernen Aargau, mal zur Lektüre der Odyssee und mal zu Goethe führen, werden die beiden Männer alt. Der eine stirbt, obschon kein Kraut gegen ihn gewachsen war, der andere kommt ins Heim, aus dem er immer wieder ausbüchst und gerade so über die Felder geht, »als ginge er exakt auf der Luftlinie«.
Richtige Biographien haben hier aber nur die beiden Frauen, die ihr Leben leben, einfach so und ohne Vorstellungen.
ZusammenfassungPeter Bichsel erzählt die Geschichte von Cherubin Hammer, der glaubt, ein Schriftsteller zu sein. Ihm stellt er einen zweiten Cherubin Hammer gegenüber, einen Charmeur, dem man nicht trauen kann und den doch jeder liebt. Gemeinsam ist den beiden, dass sie ihr Leben konsequent und rücksichtslos leben. Über ihren Geschichten, die sie mal nach Rom ins Pantheon, mal nach München, mal in den fernen Aargau führen, werden die Männer alt. Der eine stirbt, der andere verbringt seine Tage im Altenheim.
Details
ISBN/GTIN978-3-518-39665-0
ProduktartTaschenbuch
EinbandartPaperback
Verlag
Erscheinungsjahr2001
Auflage2. A.
Seiten110 Seiten
SpracheDeutsch
MasseBreite 111 mm, Höhe 178 mm, Dicke 10 mm
Gewicht108 g
Artikel-Nr.3289010
Rubriken
KategorieSchweizer

Über den Autor

Peter Bichsel wurde 1935 in Luzern geboren und wuchs als Sohn eines Handwerkers ab 1941 in Olten auf. Am Lehrerseminar in Solothurn ließ er sich zum Primarlehrer ausbilden. 1964 wurde er mit seinen Kurzgeschichten bekannt; die "Gruppe 47" nahm Peter Bichsel auf und verlieh ihm 1965 ihren Literaturpreis. Zwischen 1974 und 1981 war er als persönlicher Berater für den Bundesrat Willi Ritschard tätig. Er ist seit 1985 Mitglied der Akademie der Künste in Berlin und korrespondierendes Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt. Peter Bichsel ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Bellach bei Solothurn. 2011 wurde er mit dem "Solothurner Literaturpreis" ausgezeichnet und 2012 mit dem "Großen Schillerpreis".

Andere Kunden hat auch interessiert

Zuletzt von mir angeschaut