Merkliste
Die Merkliste ist leer.

Der Liebhaber

Taschenbuch
Verkaufsrang1102inRomane (TB)
TaschenbuchPaperback
194 Seiten
Deutsch
Andere Ausgaben und Formate:
TaschenbuchPaperback
CHF12.90
HörbuchCD
CHF23.90
eBookEPUBWasserzeichenElectronic Book
CHF10.30
In Saigon erlebt ein junges Mädchen die erste Leben zu einem doppelt so alten chinesischen Mann.
CHF12.90
in 1-2 Werktagen versandbereit

Produktinformationen

InhaltIn Saigon erlebt ein junges Mädchen die erste Leben zu einem doppelt so alten chinesischen Mann.
ZusammenfassungDie erste Liebe eines jungen europäischen Mädchens zu einem doppelt so alten chinesischen Mann: "Eine heikle, zwischen Liebe und Prostitution schwankende Geschichte ohne Scham, ohne Stolz und ohne eine Spur von Koketterie ... Mag jeder dieses Buch auf seine Weise verstehen.
Details
ISBN/GTIN978-3-518-38129-8
ProduktartTaschenbuch
EinbandartPaperback
Verlag
Erscheinungsjahr2013
Auflage19. A.
Seiten194 Seiten
SpracheDeutsch
MasseBreite 118 mm, Höhe 189 mm, Dicke 15 mm
Gewicht191 g
Artikel-Nr.5384079
Rubriken
KategorieRomane (TB)

Kritiken und Kommentare

Kritik"[Marguerite Duras] erzählt die heikle, zwischen Liebe und Prostitution schwankende Geschichte ohne Scham und ohne Stolz und ohne eine Spur von Koketterie. Hier wird niemand angeklagt und niemand verteidigt. ... wenn hier überhaupt von Verführung die Rede sein kann, dann nur in einem anderen Sinne: Ein Buch verführt seine Leser."
Marcel Reich-Ranicki Frankfurter Algemeine Sonntagszeitung

Über den Autor

Duras, Marguerite
Marguerite Duras wurde am 4. April 1914 in der ehemaligen französischen Kolonie Gia Dinh, dem heutigen Vietnam als Marguerite Donnadieu geboren und starb am 3. März 1996 in Paris. Sie besuchte das Lycée Français in Saigon und machte 1931 Abitur. Ein Jahr später siedelte die Familie nach Paris um, wo sie an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Paris und an der École des Sciences Politiques studierte. Von 1935 bis 1941 arbeitete sie als Sekretärin im Ministère des Colonies. 1939 heiratete sie Robert Antelme. Beide waren ab 1940 in der Résistance aktiv. Antelme wurde später ins Konzentrationslager Dachau deportiert. 1943 erschien ihr Debütroman Les Impudents (Die Schamlosen) unter dem Pseudonym Marguerite Duras, welchem keine besondere Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit zuteil kam. Mit Un Barrage contre le Pacifique (Heiße Küste), das 1950 erschien, hatte Duras größeren Erfolg. Sie schrieb nicht nur Romane, sondern verfasste auch Theaterstücke und trat als Filmregisseurin in Erscheinung.
Rakusa, Ilma
Geboren am 2.1.1946 in Rimavská Sobota (Slowakei) als Tochter einer Ungarin und eines Slowenen. Kindheit in Budapest, Ljubljana und Triest. Volksschule und Gymnasium in Zürich, 1964 Abitur. 1965-1971 Studium der Slawistik und Romanistik in Zürich, Paris und St. Petersburg. 1971 Promotion (Dissertation: Studien zum Motiv der Einsamkeit in der russischen Literatur, Herbert Lang Verlag, Bern 1973). 1971-1977 Assistentin am Slawistischen Institut der Universität Zürich. Seit 1977 Lehrbeauftragte der Universität Zürich. Außerdem Schriftstellerin, Übersetzerin und Publizistin (Neue Zürcher Zeitung, DIE ZEIT). Ilma Rakusa ist Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung (Darmstadt). Sie lebt in Zürich.

Zuletzt von mir angeschaut