Merkliste
Die Merkliste ist leer.

Die Vermessung der Welt

Verkaufsrang77inRomane (TB)
TaschenbuchPaperback
304 Seiten
Deutsch
Andere Ausgaben und Formate:
BuchPaperback
CHF33.90
BuchGebunden
CHF17.90
BuchGebunden
CHF30.90
BuchGebunden
TaschenbuchPaperback
CHF14.90
TaschenbuchPaperback
CHF14.90
TaschenbuchPaperback
CHF19.90
HörbuchCD
CHF31.90
eBookEPUBWasserzeichenElectronic Book
CHF11.00
"Eine literarische Sensation." (Guardian)
Mit hintergründigem Humor schildert Daniel Kehlmann das Leben zweier Genies: Alexander von Humboldt und Carl Friedrich Gauß. Er beschreibt ihre Sehnsüchte und Schwächen, ihre Gratwanderung zwischen Lächerlichkeit und Größe, Scheitern und Erfolg. Ein philosophischer Abenteuerroman von seltener Phantasie, Kraft und Brillanz.
"Ein großes Buch, ein genialer Streich." (Frankfurter Rundschau)

Produktinformationen

Inhalt"Eine literarische Sensation." (Guardian)
Mit hintergründigem Humor schildert Daniel Kehlmann das Leben zweier Genies: Alexander von Humboldt und Carl Friedrich Gauß. Er beschreibt ihre Sehnsüchte und Schwächen, ihre Gratwanderung zwischen Lächerlichkeit und Größe, Scheitern und Erfolg. Ein philosophischer Abenteuerroman von seltener Phantasie, Kraft und Brillanz.
"Ein großes Buch, ein genialer Streich." (Frankfurter Rundschau)
ZusatztextDaniel Kehlmanns Roman über Gauß und den Naturforscher Alexander von Humboldt ist die leichthändig ineinander verwobene Doppelbiographie zweier großer Gelehrter, so unterhaltsam und humorvoll und auf schwerelose Weise tiefgründig und intelligent, wie man es hierzulande kaum für möglich hält.
Details
ISBN/GTIN978-3-499-24100-0
ProduktartTaschenbuch
EinbandartPaperback
Erscheinungsjahr2008
Erscheinungsdatum01.01.2008
Seiten304 Seiten
SpracheDeutsch
MasseBreite 116 mm, Höhe 189 mm, Dicke 21 mm
Gewicht250 g
Artikel-Nr.3939621
Rubriken
KategorieRomane (TB)
KlassifikationLongseller
Verwandte Artikel
Ähnliche
Wallace

Kritiken und Kommentare

KritikIch lese wie ein Kind, ein kleiner Junge. Ich glaube, ich habe völlig den Boden unter den Füßen verloren. Imre Kertész
Ladenbeschreibung?Eine Satire auf die deutsche Klassik, ein Abenteuerroman, ein Abbild des Bürgertums im beginnenden 19. Jahrhundert, eine Studie über Opfer und Moral der Wissenschaft, das Portrait zweier alternder Männer, jeder auf seine Weise einsam; und ein wunderbar lesbarer Text voller gebildeter Anspielungen und Zitate und versteckter Kleinode.? (Die Zeit)

Schlagworte

Über den Autor

Kehlmann, Daniel
Daniel Kehlmann, 1975 in München geboren, wurde für sein Werk unter anderem mit dem Candide-Preis, dem WELT-Literaturpreis, dem Per-Olov-Enquist-Preis, dem Kleist-Preis, dem Thomas-Mann-Preis und dem Friedrich-Hölderlin-Preis ausgezeichnet, zuletzt wurden ihm der Frank-Schirrmacher-Preis, der Schubart-Literaturpreis und der Anton-Wildgans-Preis verliehen. Sein Roman "Die Vermessung der Welt" ist zu einem der erfolgreichsten deutschen Romane der Nachkriegszeit geworden, und auch sein Roman "Tyll" stand monatelang auf der Bestsellerliste und findet begeisterte Leser im In- und Ausland. Daniel Kehlmann lebt zurzeit in Berlin und New York.
Weitere Artikel von
Kehlmann, Daniel

Zuletzt von mir angeschaut