Merkliste
Die Merkliste ist leer.

Woyzeck. Leonce und Lena

Verkaufsrang113inRomane (TB)
TaschenbuchPaperback
86 Seiten
Deutsch
Andere Ausgaben und Formate:
BuchGebunden
CHF7.90
BuchPaperback
CHF2.90
TaschenbuchPaperback
CHF2.90
eBookEPUBWasserzeichenElectronic Book
CHF2.55
Das Erscheinen der lang erwarteten Studienausgabe von Büchners "Leonce und Lena" mit dem historisch-kritischen Text im Jahr 2003 ermöglicht nun auch endlich, die bewährte Doppelausgabe für die Schule von "Woyzeck" und "Leonce und Lena" auf die solide Textgrundlage zu stellen. Wir bieten damit die beiden in der Schule viel gelesenen Werke orthographisch behutsam modernisiert, in moderat angewandter neuer Rechtschreibung,...mehr

Produktinformationen

InhaltDas Erscheinen der lang erwarteten Studienausgabe von Büchners "Leonce und Lena" mit dem historisch-kritischen Text im Jahr 2003 ermöglicht nun auch endlich, die bewährte Doppelausgabe für die Schule von "Woyzeck" und "Leonce und Lena" auf die solide Textgrundlage zu stellen. Wir bieten damit die beiden in der Schule viel gelesenen Werke orthographisch behutsam modernisiert, in moderat angewandter neuer Rechtschreibung, mit jeweils dem Text des fragmentarisch überlieferten "Woyzeck" und des mehrfach zensierten "Leonce und Lena", der dem Stand der neueren Büchnerforschung entspricht.
Details
ISBN/GTIN978-3-15-018420-2
ProduktartTaschenbuch
EinbandartPaperback
Erscheinungsjahr2018
Seiten86 Seiten
SpracheDeutsch
MasseBreite 95 mm, Höhe 148 mm, Dicke 5 mm
Gewicht51 g
Artikel-Nr.2812764
Rubriken
KategorieRomane (TB)

Über den Autor

Georg Büchner wurde am 17. Oktober 1813 in Goddelau bei Darmstadt geboren und starb am 19. Februar 1837 in Zürich. Er war das erste von sechs Kindern. Ab 1831 studierte er Medizin und Naturwissenschaften in Straßburg und ab 1833 auch Geschichte und Philosophie in Gießen. Er gründete 1834 die geheime Gesellschaft für Menschenrechte und verfasste zusammen mit Ludwig Weidig, einem führenden Oppositionellen, die Flugschrift Hessischer Landbote . Damit riefen sie die hessische Landbevölkerung zur Revolution gegen die Unterdrückung auf. 1834 siedelte er nach Darmstadt um. In dieser Zeit entstand Dantons Tod . Ein Jahr später floh er nach Straßburg. 1836 wurde ihm die Doktorwürde der Universität Zürich verliehen und er begann seine Lehrtätigkeit als Privatdozent für vergleichende Anatomie. Schon vor seiner Übersiedlung nach Zürich hatte Büchner seine Arbeit am Woyzeck begonnen. Das Werk blieb ein Fragment. Anfang 1837 erkrankte Büchner an Typhus und starb kurz darauf an dieser Krankheit.
Burghard Dedner ist Professor für Germanistik an der Universität Marburg und Leiter der Forschungsstelle Georg Büchner, Literatur und Geschichte des Vormärz.

Zuletzt von mir angeschaut