Merkliste
Die Merkliste ist leer.

Die ehrenwerte Gesellschaft

Verkaufsrang4393inKrimi & Thriller
BuchPaperback
277 Seiten
Deutsch
Andere Ausgaben und Formate:
BuchPaperback
CHF20.90
eBookEPUBWasserzeichenElectronic Book
CHF12.90
Dominique Manotti und der mysteriöse DOA legen mit "Die ehrenwerte Gesellschaft" einen vierhändig verfassten Roman vor. Fesselnd, präzise und schnörkellos beschreiben sie die Korruptheit, die Intrigen und inzestuösen Machtverflechtungen der herrschenden Klasse. Ein mitreißend schneller Rhythmus, sich atemlos überschlagende Ereignisse und packende Dialoge sorgen für höchste Spannung. Eine düstere Affäre,...mehr
CHF20.90
In ca. 4 Tagen versandbereit

Produktinformationen

InhaltDominique Manotti und der mysteriöse DOA legen mit "Die ehrenwerte Gesellschaft" einen vierhändig verfassten Roman vor. Fesselnd, präzise und schnörkellos beschreiben sie die Korruptheit, die Intrigen und inzestuösen Machtverflechtungen der herrschenden Klasse. Ein mitreißend schneller Rhythmus, sich atemlos überschlagende Ereignisse und packende Dialoge sorgen für höchste Spannung. Eine düstere Affäre, fiktiv und doch so nahe an der Realität, dass es einen frösteln lässt.
Details
ISBN/GTIN978-3-86241-419-2
ProduktartBuch
EinbandartPaperback
Erscheinungsjahr2012
Erscheinungsdatum15.05.2019
Seiten277 Seiten
SpracheDeutsch
MasseBreite 140 mm, Höhe 210 mm, Dicke 24 mm
Gewicht410 g
Artikel-Nr.1736137
Rubriken

Über den Autor

Manotti, Dominique
Dominique Manotti, geboren 1942 in Paris. Studiium an der Sorbonne, Professorin für Wirtschaftsgeschichte. 1976-1983 Generalsekretärin der Pariser Sektion der Gewerkschaft CFDT. Politisch geprägt durch den Widerstand gegen den Algerienkrieg und die Mairevolte 1968. Schrieb mit 50 Jahren ihren ersten Roman. Zahlreiche literarische Auszeichnungen. Bei Assoziation A erschien ihr Erstlingswerk »Hartes Pflaster«.
DOA,
DOA (Dead on Arrival), geboren 1968 in Lyon, arbeitet als Schriftsteller und Drehbuchautor. Sein Pseudonym bezieht sich auf den legendären Film Noir gleichen Namens von Rudolph Maté aus dem Jahr 1950. Für seinen 2007 erschienenen Krimi »Citoyens clandestins« erhielt er den Grand Prix de la littérature policière.

Zuletzt von mir angeschaut