Merkliste
Die Merkliste ist leer.
Literaturclub

Von Keller bis Ferrante: Der Literaturclub im April

Nicola Steiner, Hildegard Keller, Raoul Schrott und ? als Gast ? der Schriftsteller Adolf Muschg diskutieren über «Frau im Dunkeln» von Elena Ferrante, «1919» von Herbert Kapfer, «Martin Salander» von Gottfried Keller und «Der traurige Gast» von Matthias Nawrat.
Nach dem Erfolg von Elena Ferrantes «Neapolitanischer Saga» erscheinen nach und nach ihre früheren Romane. In «Frau im Dunkeln» geht es um die Zerrissenheit einer Frau zwischen Mutterschaft und Selbstverwirklichung. Zum Keller-Jubiläum hat «Literaturclub»-Gast Adolf Muschg «Martin Salander» ausgewählt. Durch alle Figuren in diesem Roman schimmert Gottfried Keller selbst. Was vor einem Jahrhundert geschah, schildert «1919» vom deutschen Autor Herbert Kapfer. Er lässt die Zeit selber sprechen – in einer Montage aus Romanen, Berichten, Aufsätzen, utopischen Texten. Parallelen zur Gegenwart fallen ins Auge. «Der traurige Gast» heisst der dritte Roman von Matthias Nawrat. Darin streift ein namenloser Erzähler durch Berlin – eine Sinnsuche in melancholischer Grundstimmung.

Die Bücher der Sendung sind: Elena Ferrante: «Frau im Dunkeln». Suhrkamp, 2019 Gottfried Keller: «Martin Salander». Nagel und Kimche, 2003 Herbert Kapfer: «1919». Kunstmann, 2019 Matthias Nawrat: «Der traurige Gast». Rowohlt, 2019 Gast der Sendung ist der Schriftsteller Adolf Muschg.