Merkliste
Die Merkliste ist leer.
spiegel1

a mano

Verführerische Pasta. Von Hand gemacht. Sinnlich und schön
Verkaufsrang6inSchweizer Küche
BuchGebunden
256 Seiten
Deutsch
Nach selbstgemachtem Brot und eigenem Sauerteig ist handgemachte Pasta das neue grosse Thema der Food-"Craft"-Szene. Man besinnt sich auf die Tradition, schaut den italienischen Nonnas über die Schulter (die gerade auf Instagram und YouTube die Herzen der Foodies erobern) und übersetzt die Kunst der handwerklichen Pastaherstellung in zeitgemässe Gerichte. Claudio Del Principe pflegt seit jeher eine grosse Leidenschaft für "pasta fatta in casa",...mehr

Produktinformationen

InhaltNach selbstgemachtem Brot und eigenem Sauerteig ist handgemachte Pasta das neue grosse Thema der Food-"Craft"-Szene. Man besinnt sich auf die Tradition, schaut den italienischen Nonnas über die Schulter (die gerade auf Instagram und YouTube die Herzen der Foodies erobern) und übersetzt die Kunst der handwerklichen Pastaherstellung in zeitgemässe Gerichte. Claudio Del Principe pflegt seit jeher eine grosse Leidenschaft für "pasta fatta in casa", und er ist überzeugt: Jeder kann Pasta machen. Gekonnt kurzweilig, witzig und anschaulich zeigt er, wie mit Achtsamkeit und Sorgfalt aus Mehl, Wasser und Ei verführerische Köstlichkeiten entstehen. Ob simple Tagliarini oder kleine kunstvoll gefertigte Gebilde, ob Pappardelle, Cappellacci, Garganelli, Agnolotti oder Fagottini, ob Cavatelli, Trofie oder Orecchiette - jede dieser Sorten wird genau erklärt und mit den passenden klassischen Zugaben, "ragù" und "sughi", kombiniert. Ein Buch über das Glück der guten handgemachten Dinge und ein Muss für alle, die Pasta lieben.
Details
ISBN/GTIN978-3-03902-018-8
ProduktartBuch
EinbandartGebunden
Verlag
Erscheinungsjahr2019
Erscheinungsdatum07.10.2019
Seiten256 Seiten
SpracheDeutsch
MasseBreite 184 mm, Höhe 255 mm, Dicke 27 mm
Gewicht981 g
Illustrationen128 farbige Abbildungen
Artikel-Nr.37586277
Rubriken

Über den Autor

Del Principe, Claudio
ist Texter, Storyteller und erfolgreicher Autor von bisher fünf Kochbüchern. Sein Blog »Anonyme Köche« gilt als Perle unter den deutschsprachigen Foodblogs. Er liebt die Reduktion auf das Wesentliche - beim Kochen und Schreiben wie auch beim Fotografieren.

Zuletzt von mir angeschaut