Merkliste
Die Merkliste ist leer.

Der Vollwertweg

- verworfen - wiederentdeckt - richtiggestellt - rehabilitiert
Verkaufsrang4785inErnährung
BuchPaperback
92 Seiten
Deutsch
Andere Ausgaben und Formate:
BuchPaperback
CHF12.90
eBookEPUBWasserzeichenElectronic Book
CHF3.85
Der Vollwertgedanke, den viele Suchende als falsch erkannt haben wollen und verwarfen, wird rehabilitiert. Es gilt, bereit zu sein, alte Vollwert-Dogmen über Bord zu werfen, um der Frage nachzugehen, was wirklich vollwertig ist.
Der heute verbreitete Vollwertbegriff stellt im Grunde ein "Vollwert light" dar - ein Widerspruch in sich. Die Verwässerung des Vollwertbegriffs verhindert,
...mehr
CHF12.90
in 1-2 Wochen versandbereit

Produktinformationen

InhaltDer Vollwertgedanke, den viele Suchende als falsch erkannt haben wollen und verwarfen, wird rehabilitiert. Es gilt, bereit zu sein, alte Vollwert-Dogmen über Bord zu werfen, um der Frage nachzugehen, was wirklich vollwertig ist.
Der heute verbreitete Vollwertbegriff stellt im Grunde ein "Vollwert light" dar - ein Widerspruch in sich. Die Verwässerung des Vollwertbegriffs verhindert, dass der normale Verbraucher sowie der Suchende nach dem richtigen Ernährungsweg Kontur und Bedeutung der Vollwertidee erfassen kann.
Der ursprüngliche und logische Vollwertbegriff wird rekonstruiert, um eine Orientierung zu geben. Im Lichte der ursprünglichen Vollwertidee lassen sich viele bekannte Ernährungspioniere der Vollwerkost zuordnen.
"Der Vollwertweg" wird wieder sichtbar und steht wieder offen.
Details
ISBN/GTIN978-3-8423-0052-1
ProduktartBuch
EinbandartPaperback
Erscheinungsjahr2017
Erscheinungsdatum18.12.2017
Auflage6. Auflage
Seiten92 Seiten
SpracheDeutsch
MasseBreite 147 mm, Höhe 213 mm, Dicke 6 mm
Gewicht145 g
Artikel-Nr.11532534
Rubriken
KategorieErnährung

Über den Autor

Schriftsteller und Sozialarbeiter, geboren im 18. Jahr nach der Beendigung des letzten großen Krieges in einer Zeit, als der materialistische Aufschwung auf seinem Höhepunkt war und gleichzeitig die spirituellen Lehrer anderer Zeitalter in größter Vergessenheit versunken waren, in ebenjener Stadt, wo die Menschen sich in der Freiheit wähnten und dennoch von einer großen Mauer umschlossen waren, wie ein Sinnbild für den wahren Zustand ihrer Seelen.
Aufgewachsen voller quälender Fragen, die immer mehr wurden und auf die niemand Antwort wusste:
Warum gibt es im Wohlstand so viele Übelstände?
Wie soll man seinen Beruf finden, solange die Berufung, für die man geboren ist, noch im Verborgenen liegt?
Warum zählt nur die Bildung, die in Abschlüssen und Diplomen mündet?
Wo komme ich her?
Wo gehe ich hin?
Wie soll der Mensch den Weg zur Erleuchtung gehen und gleichzeitig in der modernen Leistungsgesellschaft zurechtkommen?
- Sinnerfüllung schließlich im Helferberuf gefunden. Helfen, Lesen, Schreiben - eines befruchtet das andere.

Zuletzt von mir angeschaut