Merkliste
Die Merkliste ist leer.

Methoden der empirischen Sozialforschung

Verkaufsrang116inWirtschaft Diverses
BuchGebunden
584 Seiten
Deutsch
Andere Ausgaben und Formate:
BuchGebunden
BuchGebunden
CHF43.90
dieser Bestseller holt den Studierenden am Studienbeginn ab und führt ihn erfolgreich in die empirische Sozialforschung ein. Dabei schafft das Lehrbuch vielfältig und auf teils neue Weise den methodischen Brückenschlag von empirischer Sozialforschung und soziologischer Theorie. Es stellt Verfahren und Sachverhalte nicht nur vor, sondern erklärt sie verständlich. Allein dies weist über die vorhandene Lehrbuchliteratur weit hinaus....mehr
Dieser Artikel wird ersetzt durch
vergriffen, nicht mehr lieferbar

Produktinformationen

Inhaltdieser Bestseller holt den Studierenden am Studienbeginn ab und führt ihn erfolgreich in die empirische Sozialforschung ein. Dabei schafft das Lehrbuch vielfältig und auf teils neue Weise den methodischen Brückenschlag von empirischer Sozialforschung und soziologischer Theorie. Es stellt Verfahren und Sachverhalte nicht nur vor, sondern erklärt sie verständlich. Allein dies weist über die vorhandene Lehrbuchliteratur weit hinaus. Für die 10. Auflage wurde der Band vollständig aktualisiert und die Kapitel zur Wissenschaftstheorie und Datenerhebungstechniken überarbeitet.
Details
ISBN/GTIN978-3-486-72899-6
ProduktartBuch
EinbandartGebunden
Erscheinungsjahr2013
Erscheinungsdatum15.01.2014
Seiten584 Seiten
SpracheDeutsch
Gewicht1245 g
Illustrationen83 b/w ill., 24 b/w tbl.
Artikel-Nr.18139105
Rubriken

Kritiken und Kommentare

Kritik"Logischer, nachvollziehbarer Aufbau und zufriedenstellender didaktischer Aufbau."Dr. Michael Schneider, Wilhelm Löhe Hochschule Fürth Die Grundlagen für Geistes- und Sozialwissenschaftler. Eine sichere Basis für den Pflichtschein.

Über den Autor

Prof. Dr. Rainer Schnell, Universität Duisburg-Essen, Institut für Soziologie, Jg. 1957, studierte Sozialwissenschaften mit den Schwerpunkten Wissenschaftstheorie, Methoden und Statistik an der Ruhr-Universität Bochum, promovierte dort 1986 mit einer Arbeit über 'Missing-Data-Probleme in der empirischen Sozialforschung' und habilitierte 1996 an der Universität Mannheim über 'Nonresponse in Bevölkerungsumfragen'. Von 1996-2009 war er Professor für Methoden empirischer Sozialforschung an der Universität Konstanz, seit 2009 ist er Inhaber des gleichnamigen Lehrstuhls an der Universität Essen-Duisburg. Den Schwerpunkt seiner Arbeit bilden Probleme der Stichprobenziehung, Datenerhebung und Datenanalyse bei Bevölkerungsstichproben. Rainer Schnell ist Mitglied des Vorstandes der 'European Survey Research Association' und Herausgeber der Zeitschrift 'Survey Research Methods'.Prof. Dr. Paul Bernhard Hill ist Professor für Soziologie am Institut für Soziologie der RWTH Aachen. Nach dem Studium in Duisburg arbeitete er an den Universitäten Essen, Köln und Trier. Zu seinen Arbeitsbereichen zählen die allgemeine Soziologie, Familiensoziologie, Minoritätensoziologie und insbesondere die Methoden und Techniken der empirischen Sozialforschung. Soziologie bedeutet für ihn immer auch das Zusammenspiel von theoretischen Fragen und empirischen Methoden. Als sehr erfahrener Sozialforscher weiß er, dass man professionelle wissenschaftliche oder anwendungsorientierte Forschung nur betreiben kann, wenn man über elaborierte Kenntnisse in soziologischer Theorie und empirischen Forschungsstrategien verfügt. Paul Hill ist Mitglied des Vorstandes der Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute (ASI e.V.).

Zuletzt von mir angeschaut