Merkliste
Die Merkliste ist leer.

Das Handwerk der Freiheit

Über die Entdeckung des eigenen Willens. Taschenbuch
Verkaufsrang190inPhilosophie
TaschenbuchPaperback
448 Seiten
Deutsch
Andere Ausgaben und Formate:
BuchGebunden
CHF38.90
TaschenbuchPaperback
CHF23.90
eBookEPUBWasserzeichenElectronic Book
CHF20.00
"Ist über die Freiheit nicht schon viel, allzuviel, alles gesagt worden? Nein. Das Buch von Peter Bieri entdeckt die Freiheit, die wir haben - ob wir wollen oder nicht -, wieder neu. Es ist klar bis zur Schönheit, spannend wie ein Roman, mit Anschauung gesättigt. Ein notwendiges Buch auch weil zur Zeit die Versuche, Freiheit wegzuerklären, hohe Konjunktur haben. Ein befreiendes Buch."
Rüdiger Safranski
CHF23.90
Versand innert 2-3 Werktagen

Produktinformationen

Inhalt"Ist über die Freiheit nicht schon viel, allzuviel, alles gesagt worden? Nein. Das Buch von Peter Bieri entdeckt die Freiheit, die wir haben - ob wir wollen oder nicht -, wieder neu. Es ist klar bis zur Schönheit, spannend wie ein Roman, mit Anschauung gesättigt. Ein notwendiges Buch auch weil zur Zeit die Versuche, Freiheit wegzuerklären, hohe Konjunktur haben. Ein befreiendes Buch."
Rüdiger Safranski
Details
ISBN/GTIN978-3-596-15647-4
ProduktartTaschenbuch
EinbandartPaperback
Erscheinungsjahr2009
Auflage9. A.
Seiten448 Seiten
SpracheDeutsch
MasseBreite 126 mm, Höhe 193 mm, Dicke 27 mm
Gewicht338 g
Artikel-Nr.8255895
Rubriken
KategoriePhilosophie

Kritiken und Kommentare

PrologÜber die Entdeckung des eigenen Willens
Kritik"Peter Bieri ist seit Jahren dabei, die uralte philosophische Zwickmühle der Willensfreiheit zu enträtseln. Nun hat er darüber ein kluges, spannendes Buch geschrieben, das nirgendwo ins Fachchinesisch abgleitet und zudem (...) verblüffend aktuell ist." (Der Spiegel, Johannes Saltzwedel)"Ist über Freiheit nicht schon viel, allzuviel, gesagt worden? Nein. Das Buch v on Peter Bieri entdeckt die Freiheit,...mehr

Über den Autor

Bieri, Peter
Peter Bieri, geboren 1944 in Bern, studierte Philosophie und Klassische Philologie und lehrte als Professor für Philosophie in Bielefeld, Marburg und an der Freien Universität Berlin. Unter dem Pseudonym Pascal Mercier veröffentlichte er u.a. die Romane 'Perlmanns Schweigen' (1995), 'Der Klavierstimmer' (1998) sowie den großen Erfolg 'Nachtzug nach Lissabon' (2004).

Zuletzt von mir angeschaut