Merkliste
Die Merkliste ist leer.

Sinnhafte Strukturen des Handelns und neurobiologische Prozesse des Sehens

Zur soziologischen Bestimmung von Wahrnehmen als Handeln sowie zur Kritik der neurowissenschaftlichen Rede über Gehirn, Bewusstsein und visuelle Wahrnehmung
Verkaufsrang1780inBiologie
BuchPaperback
266 Seiten
Deutsch
Andere Ausgaben und Formate:
BuchPaperback
CHF49.90
eBookPDFDRM AdobeElectronic Book
CHF31.00
"Die Schwierigkeit ist, um darauf nochmals hinzuweisen, einen Gedanken zu denken, der den Funktionen der neuronalen Vorgänge tatsächlich gerecht wird, nämlich dass die neuronale Aktivität der neuronalen Areale unser bewusstes Sehen realisiert bzw. ist, ohne dass das Sehen dort wäre oder wir dort im Kopf etwas sähen oder Neuronen dort etwas repräsentierten. Denn das Sehen ist eine Relation, und das Gesehene ist dort,...mehr
CHF49.90
In ca. 4 Tagen versandbereit

Produktinformationen

Inhalt"Die Schwierigkeit ist, um darauf nochmals hinzuweisen, einen Gedanken zu denken, der den Funktionen der neuronalen Vorgänge tatsächlich gerecht wird, nämlich dass die neuronale Aktivität der neuronalen Areale unser bewusstes Sehen realisiert bzw. ist, ohne dass das Sehen dort wäre oder wir dort im Kopf etwas sähen oder Neuronen dort etwas repräsentierten. Denn das Sehen ist eine Relation, und das Gesehene ist dort, wo wir es mit den Augen sehen."
Die 2008 erstmals erschienene Studie gibt sowohl einen grundsätzlichen Einblick in die neurophysiologischen Grundlagen des Sehens als auch und vor allem eine differenzierte Diskussion und Kritik neurowissenschaftlicher bzw. -psychologischer Theorien der visuellen Wahrnehmung. Es werden deren philosophische Wurzeln und mit diesen verbundene Probleme und mereologische Fehler aufgezeigt. Schließlich werden Grundlagen zu einer handlungsorientierten Auffassung der visuellen Wahrnehmung (unter Berücksichtigung emotionaler Bewertungen) dargelegt. Die in Grundzügen entwickelte Position weist Parallelen zu John R. Searles ("Seeing things as they are") entwickelten Wahrnehmungstheorie auf, was den grundsätzlichen Charakter der Studie zum Ausdruck bringt und ihre Wiederauflage rechtfertigt.
ZusammenfassungBietet einen Überblick über neurowissenschaftliche Wissensbestände, Prinzipien und Methoden
Stellt einen interdisziplinären Ansatz vor
Richtet sich an Wissenschaftler und Studenten der Neurowissenschaften, Soziologie und Psychologie
Details
ISBN/GTIN978-3-658-23889-6
ProduktartBuch
EinbandartPaperback
Erscheinungsjahr2019
Erscheinungsdatum22.01.2019
Seiten266 Seiten
SpracheDeutsch
MasseBreite 169 mm, Höhe 238 mm, Dicke 20 mm
Gewicht485 g
IllustrationenBibliographie
Artikel-Nr.35866947
Rubriken
KategorieBiologie

Kritiken und Kommentare

InhaltsverzeichnisEinleitung.- Teil eins: Neurowissenschaftliche Grundlagen.- Teil zwei: Soziologische Prämissen.- Teil drei: Methodologische Konsequenzen aus neurowissenschaftlichen Grundlagen und soziologischen Prämissen.- Teil vier: Zu philosophischen und konzeptuellen Problemen der Neurowissenschaften.- Teil fünf: Zum Leib-Seele-Dualismus, seiner vermeintlichen empirischen Überwindung und ...mehr

Über den Autor

PD Dr. Olaf Behrend, geb. 1970, Soziologe, Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Universität Siegen. Arbeits- und Forschungsschwerpunkte: Theorie der Familie, Bildungsprozesse des Subjekts, Politik und Staatlichkeit, Mittelschichtkultur, Film, Professionalisierung sowie rekonstruktive Methoden der empirischen Sozialforschung.

Zuletzt von mir angeschaut