Merkliste
Die Merkliste ist leer.

Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster

Verkaufsrang2422inRomane
BuchGebunden
288 Seiten
Deutsch
Andere Ausgaben und Formate:
BuchGebunden
CHF27.90
TaschenbuchPaperback
CHF15.90
HörbuchCD
CHF28.90
eBookEPUBWasserzeichenElectronic Book
CHF20.00
Eine berührende Geschichte über die Schönheit des Lebens und die erstaunliche Entwicklung einer Vater-Sohn-Beziehung
Wie begegnet man einer Frau, die höchstens noch ein halbes Jahr zu leben hat? Fred glaubt es zu wissen. Er ist alleinerziehender Vater und hat sich zum ehrenamtlichen Sterbebegleiter ausbilden lassen, um seinem Leben mehr Sinn zu geben. Aber Karla, stark, spröde und eigensinnig,
...mehr
CHF27.90
Versand innert 1-2 Werktagen

Produktinformationen

KlappentextEine berührende Geschichte über die Schönheit des Lebens und die erstaunliche Entwicklung einer Vater-Sohn-Beziehung
Wie begegnet man einer Frau, die höchstens noch ein halbes Jahr zu leben hat? Fred glaubt es zu wissen. Er ist alleinerziehender Vater und hat sich zum ehrenamtlichen Sterbebegleiter ausbilden lassen, um seinem Leben mehr Sinn zu geben. Aber Karla, stark, spröde und eigensinnig, arrangiert sich schon selbst mit ihrem bevorstehenden Tod und möchte nur etwas menschliche Nähe - zu ihren Bedingungen.
Als Freds Versuch, sie mit ihrer Vergangenheit zu versöhnen, grandios scheitert, ist es nur noch Phil, sein 13-jähriger Sohn, der Karla besuchen darf, um ihre Konzertfotos zu archivieren. Dann trifft Hausmeister Klaffki in einer kritischen Situation die richtige Entscheidung - und verhilft Fred zu einer zweiten Chance.
Susann Pásztor erzählt in ihrem dritten Roman eine berührende Geschichte über die erstaunliche Entwicklung einer Vater-Sohn-Beziehung - unpathetisch und humorvoll, einfühlsam und mit sicherem Gespür für menschliche Gefühlslagen.
Zusatztext»Susann Pásztor erzählt eine tolle, intensive Geschichte ganz leicht.«
Details
ISBN/GTIN978-3-462-04870-4
ProduktartBuch
EinbandartGebunden
Erscheinungsjahr2017
Seiten288 Seiten
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.24624009
Rubriken
KategorieRomane

Kritiken und Kommentare

Kritik"An keiner Stelle wird dieses Buch pathetisch oder gar rührselig. Dieser Roman ist keiner, der Angst vorm Sterben macht. Im Gegenteil. Er macht Lust auf das Leben." Christine Westermann, Frau tv

Über den Autor

Susann Pasztor arbeitet seit Anfang der 1990er Jahre als freiberufliche Journalistin im Bereich Psychologie und Weiterbildung. Ihr Engagement für Gewaltfreie Kommunikation entstand durch die Begegnung mit Marshall B. Rosenberg und die Lektüre seines gleichnamigen Buches. Derzeit läßt sie sich zur Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation ausbilden.
Weitere Bücher von
Pásztor, Susann
Das respektvolle Klassenzimmer
Ich höre was, das du nicht sagst
Die Sprache des Friedens sprechen ... in einer konfliktreichen Welt
Die einen sagen Liebe, die anderen sagen nichts
Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster
Mach doch, was du willst

Zuletzt von mir angeschaut