Merkliste
Die Merkliste ist leer.

Ich Ich Ich

Selbstzeugnisse und Erinnerungen von Zeitgenossen
Verkaufsrang119inKlassiker
BuchGebunden
304 Seiten
Deutsch
Andere Ausgaben und Formate:
BuchGebunden
CHF37.90
eBookEPUBWasserzeichenElectronic Book
CHF27.00
Der große portugiesische Dichter und Denker Fernando Pessoa gibt Einblick in seine schwer zu fassende komplexe Persönlichkeit.
Der Autor des Jahrhundertwerks "Das Buch der Unruhe" hat tausend Gesichter: Er ist Dichter und Theosoph, Pazifist und Monarchist, Klassiker und Futurist, der an sich selbst Zweifelnde und der sich selbst Überhöhende, der Misanthrop und der Menschenfreund. Eine Vielheit, die offenbart,
...mehr
CHF37.90
Versand innert 1-2 Werktagen

Produktinformationen

InhaltDer große portugiesische Dichter und Denker Fernando Pessoa gibt Einblick in seine schwer zu fassende komplexe Persönlichkeit.
Der Autor des Jahrhundertwerks "Das Buch der Unruhe" hat tausend Gesichter: Er ist Dichter und Theosoph, Pazifist und Monarchist, Klassiker und Futurist, der an sich selbst Zweifelnde und der sich selbst Überhöhende, der Misanthrop und der Menschenfreund. Eine Vielheit, die offenbart, was den Portugiesen umtrieb: sein Suchen, Zweifeln und Werden, seine inneren Kämpfe, seine Widersprüche, seine Sehnsucht nach Selbstvergewisserung und Identität.
In einer Auswahl von Selbstanalysen, Tagebucheinträgen, Briefen, ergänzt durch Aussagen von Zeitgenossen, lädt die bekannte Pessoa-Kennerin und -Übersetzerin Inés Koebel dazu ein, sich auf die Spur dieses geheimnisvollen Verwandlungskünstlers zu begeben.
Details
ISBN/GTIN978-3-10-002386-5
ProduktartBuch
EinbandartGebunden
Erscheinungsjahr2018
Seiten304 Seiten
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.28047847
Rubriken
KategorieKlassiker

Schlagworte

Über den Autor

Fernando Pessoa (1888-1935), der bedeutendste moderne Dichter Portugals, ist auch bei uns mit dem »Buch der Unruhe« bekannt geworden. Einen Großteil seiner Jugend vebrachte er in Durban, Südafrika, bevor er 1905 nach Lissabon zurückkehrte, wo er als Handelskorrespondent arbeitete und sich nebenher dem Schreiben widmete. 1912 begann seine Tätigkeit als Literaturkritiker und Essayist. Er schuf nicht nur Gedichte und poetische Prosatexte verschiedenster, ja widersprüchlichster Art, sondern Verkörperungen der Gegenstände seines Denkens und Dichtens: seine Heteronyme, darunter Alberto Caeiro, Ricardo Reis, Álvaro de Campos ? und er schrieb eben auch als Pessoa, das im Portugiesischen so viel wie »Person, jemand« bedeutet.
Inés Koebel, geboren in Bamberg, arbeitete als Buchhändlerin und freie Feature Autorin. Sie übersetzt aus dem Französischen und Portugiesischen, hat den Band ?Brasilien erzählt? (S.Fischer 1994) ediert und ist Mitherausgeberin der neuen Pessoa-Werkausgabe, zuletzt erschien von ihr der Band ?Er selbst? . Neben dem ?Buch der Unruhe? hat sie die Gedichte von Álvaro de Campos, Alberto Caeiro und Ricardo Reis übertragen sowie Baron von Teive und Pessoas statisches Drama ?Der Seemann?.
Weitere Artikel von
Pessoa, Fernando
Das Buch der Unruhe des Hilfsbuchhalters Bernardo Soares
Das Buch der Unruhe des Hilfsbuchhalters Bernardo Soares
Ein anarchistischer Bankier
Mein Lissabon
Ich Ich Ich
Wenn das Herz denken könnte

Andere Kunden hat auch interessiert

Judas
Was ist ein Gedicht?
Du883 - das Kulturmagazin. Geheimnisse - warum das Verborgene für uns wichtig ist
Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

Zuletzt von mir angeschaut